Satzung

Vetzbergverein - 
Neufassung vom 14.03.1998

I.   Name, Sitz, Zweck
     
      § 1.   Der Name des Vereins lautet: Vetzberg-Verein. Der Sitz des
              Vereins ist Biebertal-Vetzberg im Landkreis Giessen.
              Der Vorstand kann den Verein jederzeit in das Vereinsregister eintragen
              lassen.

      § 2.   Der Vetzberg-Verein macht es sich zur Aufgabe, an Ausbau, Erhaltung und
              Gestaltung der Burgruine Vetzberg und ihres Umfeldes mitzuwirken.
              Der Verein verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche, sondern
              ausschliesslich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke
              (im Sinne des Abschnittes steuerbegünstigte Zwecke der Abgabenordnung).

II.     Mitgliedschaft

      § 3.   Mitglied des Vereins kann werden:
         
          a)  jede natürliche Person, die das 16. Lebensjahr vollendet hat und im Besitz
               der bürgerlichen Ehrenrechte ist (ordentliches Mitglied).

          b)  jede Personenvereinigung oder juristische Person, die sich zu den Zielen des
               Vereins bekennt und die Arbeit durch ihre Mitgliedschaft unterstützen will
               (förderndes oder korporatives Mitglied).     

      § 4.   Die Mitgliedschaft wird durch eine schriftliche Beitrittserklärung erworben.
              Mit der Aufnahme  in den Vetzberg-Verein anerkennt das neue Mitglied die
              Satzung, die ihm zu überreichen ist.

      § 5.   Der Beitrag ist im voraus zu entrichten. Der Verein ist selbstlos tätig.
              Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmässigen Zwecke verwendet
              werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
              Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft
              fremd sind, oder durch unverhältnismässig hohe Vergütungen begünstigt
              werden.

      § 6.  Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Tod, Ausschluss oder Auflösung bei
             Mitgliedern nach §3b.

         a)  Der Austritt ist nur schriftlich unter Einhaltung einer vierteljährlichen
              Kündigungsfrist zum Jahresende möglich.
         
         b)  Ein Mitglied kann durch die Mitgliederversammlung ausgeschlossen werde,
              wenn seine Handlungsweise den Zielen des Vereins zuwiderläuft, oder es
              seinen Beitragspflichten nicht nachkommt. Der Ausschluss ist dem Betroffenen
              vom Vorstand durch eingeschriebenen Brief mitzuteilen.

III.     Organe

      § 7.  Die Organe des Vereins sind:
        a)  die Mitgliederversammlung;
        b)  der Vorstand;
        c)  der Beirat.

      § 8.  Die Mitgliederversammlung setzt sich zusammen aus den ordentlichen
             Mitgliedern und je einem Vertreter der korporativen fördernden Mitglieder.
             
             Die Mitglieder sind alljährlich vom Vorstand durch schriftliche Einladung unter
             gleichzeitiger Mitteilung der Tagesordnung, spätestens 2 Wochen vor dem
             Zusammentritt, zur ordentlichen Mitgliederversammlung einzuladen.

             Die schriftliche Einladung gilt für Bewohner Biebertals als gegeben, wenn sie in
             den "Biebertaler Nachrichten" veröffentlicht ist.

             Ausserordentliche Mitgliederversammlungen können vom Vorstand jederzeit
             einberufen werden. Sie sind von ihm binnen Monatsfrist einzuberufen, wenn
             1/5 der jeweiligen Mitglieder oder die Kassenprüfer dies schriftlich unter
             Angabe der zu behandelnden Punkten verlangen.

             Die Mitgliederversammlung entscheidet mit einfacher Mehrheit.

             Bei ordnungsgemässer Ladung ist die Mitgliederversammlung jederzeit
             beschlussfähig.

            Satzungsänderungen, Abberufung des Vorstandes, Ausschluss eines Mitgliedes
            sowie Vereinsauflösung bedürfen einer 2/3 Mehrheit.

            Anträge und Beschlüsse der Mitgliederversammlung sind zu protokollieren.

               Die Mitgliederversammlung entscheidet über:
            a) Satzungsänderungen,
            b) den Beitrag,
            c) Wahl und Entlastung des Vorstandes,
            d) Richtlinien der Arbeit,
            e) Wahl des Beirates,
            f) Wahl von 2 Kassenprüfer,
            g) Auflösung des Vereins,
            h) sämtliche Punkte der Tagesordnung.

      § 9.    Der Vorstand besteht aus 6 Mitgliedern:
            a) dem Vorsitzenden,
            b) dem stellvertretenden Vorsitzenden,
            c) dem Schatzmeister,
            d) dem stellvertretenden Schatzmeister,
            e) dem Schriftführer,
            f) dem stellvertretenden Schriftführer.
               Die Amtszeit des Vorstandes beträgt zwei Jahre.
               Wiederwahl ist zulässig.

            Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte des Vereins und ist der
            Mitgliederversammlung verantwortlich. Er soll je nach Bedarf
            Vorstandssitzungen abhalten, zu denen er den Beirat oder sachverständige
            Mitglieder hinzuziehen kann.

    § 10. Der Beirat besteht aus höchstens 10 Personen.
            Er soll den Vorstand beraten und unterstützen.

    § 11. Die Kassenprüfer, die nicht dem Vorstand oder dem Beirat angehören
            dürfen, haben der ordentlichen Mitgliederversammlung einen
            Kassenprüfungsbericht vorzulegen.

            Sie haben die Kasse nebst allen Belegen und Büchern mindestens
            einmal im Jahr zu prüfen.

            Der Schatzmeister ist verpflichtet, ihnen jederzeit auf Verlangen
            Einblick in die Kassenführung zu gewähren.

IV.    Schlußbestimmungen  

    § 12. Die Mitgliederversammlung kann im Rahmen dieser Satzung mit
            einfacher Mehrheit eine Geschäftsordnung und eine Kassenordnung erlassen.
 
    § 13. Die Haftung der Mitglieder ist auf den satzungsmässigen Beitrag beschränkt.

    § 14. Im Falle von Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines
            bisherigen Zweckes fällt das Vermögen des Vereins an die Gemeinde
            Biebertal, die es im Sinne des § 2 zu verwenden hat.

    § 15. Die Satzung tritt am Tage nach ihrer Annahme in Kraft.